Synthese und thermischer Zerfall von O‐Alkyl‐N‐vinylhydroxylamin‐Derivaten

Shimon Shatzmiller, Eytan Shalom

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

Abstract

Die Oxo‐iminiumsalze 11a–e und 13a–e werden durch Oximierung der ω‐Chlorketone 9a–e über die cyclischen Oximether 10a–e bzw. die cyclischen Imin‐oxide 12a–e und deren anschließende Alkylierung mit “Meerweinsalz” hergestellt. Die Deprotonierungsreaktionen von 11a–e sowie 13a–e führen über die regioselektiv hergestellten Zwischenprodukte 14a–e bzw. 17a–e zu den α,β‐ungesättigten Iminen 15a–e und den cyclischen Iminen 18a–e.

Original languageGerman
Pages (from-to)897-905
Number of pages9
JournalLiebigs Annalen der Chemie
Volume1983
Issue number6
DOIs
StatePublished - 1983

Cite this