Cycloadditionen von α‐Chloralkylidenamin‐oxiden an Hetero‐ene, I; Carbonylverbindungen

Richard Neidlein*, Shimon Shatzmiller, Eckardt Walter

*Corresponding author for this work

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

6 Scopus citations

Abstract

Durch Cycloaddition des aus N‐(2‐Chlorethyliden)cyclohexylamin‐oxid (2) in Gegenwart von AgBF4 in 1,2‐Dichlorethan bei −10°C entstehenden reaktiven dipolaren Zwischenprodukts an die Hetero‐ene 1a ‐ 1f sowie anschließende reduktive Behandlung der Iminiumsalze 3a ‐ 3f mit NaBH4 in Wasser entstehen die substituierten 1,3‐Dioxa‐4‐azacyclohexane 4a ‐ 4f; aus dem bi‐cyclischen “Hetero‐en” Campher (5) und aus Cholestanon (8) werden in analoger Weise die spiro‐cyclischen Verbindungen 7 bzw. 9 erhalten. — Andererseits werden aus 1c, 1e, 1f sowie aus Cyclododecanon (11) mit 2 in Gegenwart von AgBF4 und anschließender Reaktion der Iminiumsalze 3c, 3e, 3f bzw. 12 mit 10proz. wäßriger KCN‐Lösung die Nitrile 10a ‐ 10c sowie 13 als Isomerengemische synthetisiert.

Original languageGerman
Pages (from-to)686-692
Number of pages7
JournalLiebigs Annalen der Chemie
Volume1980
Issue number5
DOIs
StatePublished - 1980
Externally publishedYes

Cite this